Mikrokosmos Verdauung

Wohlbefinden beginnt
in Magen & Darm.

Eine besondere Rolle für unser Wohlbefinden spielt eine gut funktionierende Verdauung. Am Verdauungsprozess sind viele Organe wie Magen, Dünn- und Dickdarm, Leber oder Galle beteiligt, um unseren Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Im Darm wird alles verarbeitet: Nahrung, Getränke, Medikamente aber künstliche Konservierungsmittel, Farbstoffe und ähnliche moderne Hilfsstoffe. Milliarden von Darmbakterien und anderen Mikroorganismen sorgen dafür, dass Vitalstoffe verwertbar gemacht, Giftstoffe abtransportiert und Enzyme und Aminosäuren produziert werden. Darüber hinaus beherbergt der Verdauungstrakt rund drei Viertel aller Abwehrzellen des Immunsystems. Diese Immunzellen sorgen dafür, dass fremden Bakterien, Viren und Giftstoffe unserem Organismus nicht schaden können.

Sensibles Gleichgewicht.

Zu wenig Bewegung, Stress, ungewohnte (z.B. auf Reisen) oder unausgewogene Ernährung sowie ein veränderter Tagesrhythmus können das Verdauungssystem aus dem sensiblen Gleichgewicht bringen. Die Folgen kennt beinahe jeder: Völlegefühl, Sodbrennen, Verstopfung, Durchfall oder unangenehmen Blähungen. Redewendungen wie „das schlägt mir auf den Magen“ oder „etwas verdauen müssen“ bestätigen zudem die enge Wechselbeziehung zwischen Darm und Psyche. In alten Schriften von Heilkundigen der unterschiedlichsten Kulturkreise der Welt, werden Pflanzenstoffe beschrieben, die für die Wiederherstellung der Balance im Verdauungssystem hilfreich sein können. Die moderne Ernährungswissenschaft bestätigt diesen positiven Einfluss.

Pflanzenkraft als natürliche Hilfe.

Ganzheitliche Experten raten mindestens einmal im Jahr zu einer mikrobiologischen Kur, bestehend aus Reinigungs- und Aufbaukräutern, zur Unterstützung einer gesunden Funktion von Magen und Darm. Diese Kuren lassen sich sehr einfach und ohne Mehraufwand zu Hause durchführen. Zusätzlich empfehlen sie eine überwiegend basische Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und regelmäßigen Bewegungseinheiten, um das körpereigene Energiesystem zu aktivieren.

Tipps für’s (Darm)Wohlbefinden:
• Trinken Sie mindestens 1-2 Liter Wasser pro Tag.
• Essen Sie viel Gemüse, Reis und Kartoffeln, wenig Zucker und Fett.
• Bewegung regt die Darmtätigkeit an! Machen Sie nach dem Essen leichte Bewegung an der frischen Luft.
• Verwenden Sie verdauungsfördernde Gewürze (Kümmel, Senf, Anis, Fenchel).
• Lernen Sie Stress und Hektik auszugleichen.
• Meiden Sie zuckerreiche Nahrung und Getränke sowie Weißmehlprodukte.

Produkte sind erhältlich

im beratenden Fachhandel, in Reformhäusern und Apotheken in Österreich, Deutschland und in der Schweiz sowie online bei unseren Vertriebspartnern.