Lebensfeuer Stoffwechsel

Stoffwechsel & Eisen

 

Eisen ist ein lebenswichtiges Spurenelement im menschlichen Körper und als solches an einer Vielzahl von wichtigen Körperfunktionen beteiligt. Es kann vom Körper selbst nicht gebildet werden, daher ist eine ausreichende Aufnahme mit der Nahrung notwendig. Das in der Nahrung enthaltene Eisen kann der Körper allerdings nur zu einem geringen Teil aufnehmen. Zusätzlich stellen uns die modernen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten vor die Herausforderung, sich um eine bedarfsgerechte Eisenversorgung zu kümmern. Der Eisenbedarf ist sehr individuell und nicht nur von Alter und Geschlecht abhängig.

 

Eisen wird zur normalen Blutbildung benötigt und sorgt ebenso für die normale Sauerstoffversorgung aller Organe und den Sauerstofftransport im Körper. Es erfüllt eine zentrale Rolle im Energiestoffwechsel. Eine bedarfsgerechte Energieversorgung trägt außerdem zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Eisen leistet darüber hinaus einen Beitrag zur normalen Funktion des Immunsystems.

Ein erhöhter Bedarf an Eisen besteht
– im Wachstum
– während der Schwangerschaft und Stillzeit
– bei Frauen, durch den Blutverlust bei der Menstruation
– bei hohen körperlichen Belastungen
– im Ausdauersport (Eingetragen auf der Kölner Liste@)
– bei Diäten oder vegetarischer/veganer Ernährung
– durch häufiges Blutspenden
– Senioren

Physiologische Salze des Lebens

 

Eine ausreichende Versorgung mit lebenswichtigen Vitaminen und Nährstoffen ist für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit unverzichtbar.

Abhängig von Geschlecht, Lebensalter, Körpermasse und Körperfettanteil bestehen 50 bis 75 % des Körpergewichts aus einer wässrigen Elektrolytlösung, dem sogenannten Körperwasser. Im Körperwasser befinden sich die Elektrolyte (physiologische Salze) in gelöster Form. Mineralstoffe und physiologische Salze sind an allen vitalen Lebensprozessen im menschlichen Körper beteiligt. Sie bestimmen wesentlich den Wasser-, Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalt sowie den Stoffwechsel und das mikrobiologische Milieu. Ohne sie würden Prozesse wie das Zellwachstum oder die Zellregeneration aber auch Abläufe wie die der Muskelfunktion nicht stattfinden können.

Der Organismus kann diese physiologischen Salze selbst nicht herstellen. Folglich müssen die dafür notwendigen Mineralstoffe regelmäßig über die Nahrung und Flüssigkeitsaufnahme zugeführt werden. Ernährungsberater empfehlen bei außergewöhnlichen körperlichen, mentalen und emotionalen Belastungen sowie Stress, bei vermehrter Transpiration im Sommer, bei sportlichen Leistungen, Saunabesuch, klimatischen Bedingungen (Hitze, Kälte, Auslandsreisen, Fernreisen) usw. besonders auf eine mineralstoffreiche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser, Tee oder Mineralwasser zu achten.

Zur unterstützenden Versorgung von Stoffwechselprozessen für
– den Energiestoffwechsel
– den Zellschutz vor oxidativem Stress
– körperliche und mentale Gesundheit
– körperliche und mentale Leistungsfähigkeit

Kalzium, Eisen, Magnesium, Mangan und Phosphor zum Erhalt des Energiestoffwechsels.
Mangan zur Unterstützung des Zellschutzes vor oxidativem Stress.
Eisen und Magnesium gehören zu den wichtigen Mineralstoffen bei der Energiegewinnung und tragen somit zur Verringerung von Müdigkeit bei.
Kalzium, Magnesium und Kalium leisten einzeln und in physiologischer Synergie einen wichtigen Beitrag für anpassungsfähige Muskeln und eine normale Muskelfunktion.

Produkte sind erhältlich

im beratenden Fachhandel, in Reformhäusern und Apotheken in Österreich, Deutschland und in der Schweiz sowie online bei unseren Vertriebspartnern.